Foto: Facebook / Felix Jaehn

Argovia Fäscht

Festival-Stimmung mit «Hot2Touch»

Für seine neue Single ist der Norddeutsche mit dem amerikanischen YouTube- und Social Media -Phänomen Alex Aiono ins Studio gegangen.

Felix Jaehn wurde einem breiten Publikum bekannt durch seine Hits «Cheerleader», «Ain’t Nobody» und «Bonfire». Er hat bis jetzt über 7 Millionen Singles verkauft, 74 Gold- und Platinawards erhalten und über 1 Milliarde Streams. Er hat schon an den grössten Festivals gespielt wie dem Tomorrowland, Lollapalooza oder am Ultra Music Festival in Miami.

Nun erscheint «Hot2Touch» - die erste Single seines langersehnten Albums, welches noch dieses Jahr erscheinen wird. Natürlich läuft der Song auch bei Radio Argovia.

Um diese frisch, sommerliche Single zu produzieren ging Jaehn mit dem Amerikaner Alex Aiono ins Studio. Der kommt aus Phoenix in Arizona. Bekannt wurde er durch seine Covers, welche er auf YouTube stellt. Dort hat er über 4,5 Millionen Subscriber, bei Instagram und Facebook fast genauso viele. Aktuell hat er zwei Radio Disney Shows, welche er moderiert und eine YouTube-Serie, die Royal Crush heisst. Ausserdem ist Alex Aiono schon als Support-Act von «The Wanted» oder Austin Mahone aufgetreten.

One Dance and Hasta el Amanecer Mashup by Alex Aiono

Quelle: YouTube / Alex Aiono

Erlebt Felix Jaehn und seinen neuen, hitverdächtigen Sound am Argovia Fäscht 2017, der #partyvomjahr!

Argovia
  • Argovia
    Argovia