Mittagsshow

Theo der Schiedsrichter, Adam der Jongleur

Wir deckten im Interview Hurts versteckte Talente auf.

«Desire» heisst das neue Album von Hurts. Theo Hutchcraft und Adam Anderson schwärmen, es sei das beste Album aller Zeiten.

«Du kannst viel lernen, wenn du schon drei Alben produziert hast. Wenn du beim vierten all das richtig machst, was du vorhin falsch gemacht hast, dann kann es ja nur das beste Album ever werden», sagt Adam selbstbewusst. Das gesamte Album haben sie in London produziert. In einem Raum, der etwa so gross ist wie eine Pferdebox.

Hurts
Jetzt anhören

«Die Kuhglocken haben mich gestört»

Adam und Theo sind grundsätzlich gerne in der Schweiz. Im Juni waren sie am Argovia Fäscht und haben ausschliesslich gute Erinnerungen daran. Beim diesmaligen Besuch hat sie aber etwas gestört. Sie waren in einem Hotel und konnten kaum schlafen, weil es auf einer Wiese in der Nähe Kühe hatte mit lauten Kuhglocken. «Es war lustig, aber auch nervig», meint Theo.

Theo kann rappen, Adam kann das Alphabet rückwärts aufzählen

Theo und Adam sind nicht nur erfolgreiche Musiker. Theo zum Beispiel hat mit 15 Jahren eine Ausbildung zum Schiedsrichter absolviert, er kann jeden Eminem-Song mitsingen und kann in High Heels gehen. Adam behauptet von sich, er kann das Alphabet rückwärts aufzählen, kann sehr schnell rennen und jonglieren kann er auch. Das nennen wir vielfältig.

Ramona Gyr

Argovia
  • Argovia
    Argovia