Foto: Keystone

Aargau

Umgewehte Bäume und Baugerüste

Im Kanton Aargau sind am Mittwoch rund 80 Feuerwehren wegen des Sturms "Burglind" an 130 Schadenplätzen im Einsatz gestanden. Umgewehte Bäume blockierten mehrere Strassen, unter anderem die Autobahn A1 bei Lenzburg. Eine Person wurde leicht verletzt.

Der Sturm wehte nicht nur Bäume um, sondern deckte auch Dächer ab, riss Gerüste aus der Verankerung und blies Gegenstände fort, wie die Aargauer Kantonspolizei mitteilte. Umgestürzte Bäume beschädigten mehrere Gebäude.

Auf der Hauptstrasse zwischen Wohlen und Bremgarten traf kurz nach 12 Uhr ein herabstürzender Baum ein Auto. Die Person im Fahrzeug erlitt leichte Verletzungen. Eine Ambulanz brachte sie ins Spital.

Umgestürzte Bäume blockierten 20 Haupt- und Nebenstrassen. Drei umgewehte Bäume behinderten gegen Mittag den Verkehr auf der A1 zwischen Mägenwil und Aarau-Ost. Strassenunterhalt und Polizei beseitigten die Hindernisse rasch. In Fahrtrichtung Bern bildete sich ein Rückstau von mehreren Kilometern Länge.

Der Sturm beeinträchtigte auch den Bahnverkehr. Die SBB-Strecke Aarau-Olten war vorübergehend nur beschränkt befahrbar. Auf der Nationalbahnstrecke Lenzburg-Zofingen führten Unwetterschäden dazu, dass die Züge auf dem Abschnitt Safenwil-Zofingen ausfielen.

Michael Wettstein

Quelle: sda 3.1.2018

Argovia
  • Argovia
    Argovia