Foto: Keystone

Schweiz

Senioren müssen erst ab 75 zum Fahr-Check

Das Parlament will Autofahrer erst ab 75 Jahren zur regelmässigen medizinischen Kontrolluntersuchung schicken. Nach dem Nationalrat hat auch der Ständerat dieser Forderung zugestimmt.

Die Gesetzesänderung geht auf eine parlamentarische Initiative von Maximilian Reimann zurück, die in beiden Räten eine Mehrheit gefunden hatte. Nun stand die konkrete Revisionsvorlage im Ständerat zur Diskussion, die das Alter für die zweijährliche vertrauensärztliche Untersuchung auf 75 Jahre anheben soll. Der Nationalrat hatte sie bereits in der Sommersession gutgeheissen.

Nach Ansicht der Kommission des Ständerates soll mit der Heraufsetzung der Alterslimite die Eigenverantwortung der älteren Autofahrer gestärkt werden. Seniorinnen und Senioren würden heute gesünder älter und die Unfallrate dieser Altersgruppe sei nicht erhöht.

Fahrtauglichkeits-Checks für alle?
Jetzt anhören

bfu verlangt wissenschaftliche Studie

In der Vernehmlassung war die Gesetzesvorlage umstritten. Mehrere Kantonen und linke Parteien lehnen die Heraufsetzung des Alters für die erste medizinische Kontrolle ab. Medizinische Instanzen, der TCS sowie bürgerliche Parteien hatten sich dafür ausgesprochen.

Die Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) äussert sich nicht für oder gegen die Anhebung des Mindestalters. Sie hätte sich eine wissenschaftliche Studie gewünscht, bevor das Parlament eine Gesetzesänderung beschliesst. Es gebe Zweifel an der Relevanz von medizinischen Kontrollen, argumentierte die bfu in der Vernehmlassung.

Strassenumfrage zum Fahrtauglichkeitscheck
Jetzt anhören

«Eine solche generelle Alterslimite ist diskriminierend»

Für Martin Matter, Medienverantwortlicher beim Grauen Panther ist klar: «Es gibt keine sachliche oder medizinische Begründung für eine generelle Grenze». Matter stört sich vor allem daran, dass die Grenze nur in der Schweiz gilt. Es würden auch ausländische Senioren durch die Schweiz fahren, erklärt er im Gespräch mit Radio Argovia. Deshalb findet Martin Matter: «Es wäre sinnvoll, wenn von allen Autofahrern die Fahrtauglichkeit von Zeit zu Zeit überprüft werden würde. Das wäre vernünftig und würde auch der Sicherheit dienen.»

Senioren am Steuer

Quelle: sda

Roland Kündig

Quelle: sda / Radio Argovia 13.9.2017

Argovia
  • Argovia
    Argovia