Foto: Keystone

Schweiz

Schweizer wollen Cannabis legalisieren

Bis zu zwei Drittel der Schweizer Bevölkerung befürworten die Aufhebung des Cannabisverbots – sofern gewisse Voraussetzungen erfüllt sind. Das zeigt eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Fachverbands Sucht.

Unter gewissen Voraussetzungen unterstützen Herr und Frau Schweizer, dass das Verbot, Cannabis zu verkaufen und zu konsumieren, aufgehoben wird. Das hat eine repräsentative Befragung im Auftrag des Fachverbands Sucht ergeben. Die beiden wichtigsten Voraussetzungen für die Aufhebung des Verbots sind aus Sicht der Befragten, dass der Konsum für unter 18-Jährige sowie in Zusammenhang mit Autofahren verboten bleibt. Je 66 Prozent von ihnen unterstützen, dass das Verbot aufgehoben wird, wenn die betreffende Voraussetzung erfüllt ist.

Ebenfalls wichtig ist den Schweizerinnen und Schweizern, dass der Konsum von Cannabis denselben Bestimmungen unterliegt wie das Rauchen von Zigaretten, und dass Cannabis nur in Apotheken oder spezialisierten Geschäften mit geschultem Personal verkauft werden darf. Unter diesen Voraussetzungen befürworten 64 resp. 62 Prozent der Befragten die Aufhebung des Verbots. Cannabis lediglich zu besteuern oder einfache Warnhinweise auf der Verpackung genügen ihnen weniger: Einer Aufhebung des Verbots unter diesen Bedingungen stimmen noch 57 resp. 52 Prozent zu. Durchgeführt hat die Befragung das Marktforschungs-Institut gfs.

Urs Hofstetter

Argovia
  • Argovia
    Argovia