Quelle: SDA

Klingnau

Polizeichef: «Wir sind froh, hat es jetzt im Tresor wieder Platz»

5 Jahre nach dem Goldfund von Klingnau, erhielt heute Morgen die Gemeinde das Gold überreicht.

Im Juni 2012 hatten zwei Gemeindearbeiter von Klingnau 10 Goldstücke im Wert von 120'000 Franken gefunden. Bis heute konnte nicht ausfindig gemacht werden, wem das Gold ursprünglich gehörte. 

In den 5 Jahren hatten sich zwar viele Leute bei Polizeichef René Lippuner gemeldet, und behauptet, das Gold gehöre ihnen. Glaubhaft darlegen konnte es bis heute aber niemand.

<p>Gemeindeschreiber Rolf Walker und Gemeindeammann Oliver Brun überprüfen die Goldbarren vor Polizeichef Zurzibiet Rene Lippuner. </p>

Gemeindeschreiber Rolf Walker und Gemeindeammann Oliver Brun überprüfen die Goldbarren vor Polizeichef Zurzibiet Rene Lippuner. 

Foto: Keystone

Deshalb erhielt heute die Gemeinde Klingnau als Arbeitgeberin der beiden Finder den wertvollen Fund. Diese will das Gold «in Geld verflüssigen und in die laufende Rechnung einfliessen lassen».

Beitrag Goldfund Klingnau
Jetzt anhören

Der Polizeichef dagegen ist glücklich, sich nicht mehr mit dem Thema beschäftigen zu müssen «Wir sind froh, hat es wieder Platz im Tresor». Die beiden Gemeindearbeiter, welche das Gold ursprünglich gefunden haben, erhalten einen Finderlohn von zehn Prozent.

<p>Polizeichef Zurzibiet Rene Lippuner überreicht Gemeindeammann von Klingnau Oliver Brun die im Jahre 2012 gefundenen Goldbarren.</p>

Polizeichef Zurzibiet Rene Lippuner überreicht Gemeindeammann von Klingnau Oliver Brun die im Jahre 2012 gefundenen Goldbarren.

Foto: Keystone

Michael Wettstein

Argovia
  • Argovia
    Argovia