Quelle: Keystone

Waldshut-Tiengen

Kampf um Freibad

Der Gemeinderat Waldshut-Tiengen will nur eines der beiden Freibäder sanieren - Grund ist die prekäre finanzielle Lage der Stadt. Das Freibad Waldshut soll deshalb geschlossen werden - trotz grosszügiger Spende.

Eine Million Euro - so viel bietet ein anonymer Spender der Stadt Waldshut an - Bedingung: Das Freibad Waldshut wird saniert und somit nicht geschlossen.

Trotzdem will der Gemeinderat den Entscheid über die Schliessung nicht rückgängig machen. Grund: Es braucht sehr viel mehr als 1 Million für die Sanierung. Insgesamt wären 8 Millionen nötig, um beide Freibäder zu sanieren - die Betriebskosten kommen noch dazu. Dabei ist die Stadt hoch verschuldet.

Christiane Maier versteht den Entscheid nicht: Mit ihrem Verein «Pro Freibad Waldshut» kämpft sie für die Erhaltung des Freibads. Im Interview mit Radio Argovia erzäht sie «den Jugendlichen kann man nicht zumuten, mit dem Fahrrad 6 Kilometer in einen anderen Stadtteil zu fahren»

Ausserdem sei das Freibad an einer unglaublich schönen Lage, direkt am Rhein. Sie will deshalb weiterkämpfen und sucht nach weiteren Sponsoren.

Quelle: Radio Argovia / Michael Wettstein 18.5.2017

Argovia
  • Argovia
    Argovia