Quelle: az Aargauer Zeitung

Uerkheim

Gemeindeamman wirft Bettel hin

Das grosse Unwetter in der kleinen Gemeinde Uerkheim von Mitte Juli hat eine politische Konsequenz. Gemeindeammann Markus Gabriel tritt ab.

Er hat genug davon, dass es gegen ein Hochwasserschutzprojekt erneut Widerstand gibt. Das Volk lehnte das Vorhaben schon zwei Mal ab.

Er habe zwei Mal vor den Folgen gewarnt, wenn beim Hochwasserschutz nichts unternommen werde, teilte Gemeindeammann Gabriel in einem Schreiben mit. Beim Unwetter im Juli seien immense Verwüstungen entstanden. Die betroffenen Anwohner hätten nun noch mehr Angst vor dem nächsten Hochwasser. 

Neuer Anlauf mit neuen Köpfen

Der Gemeinderat habe nun die Möglichkeit und die Pflicht, das Hochwasserschutzprojekt ein drittes Mal an die Hand zu nehmen, schreibt Gabriel, der als SVP-Grossrat auch Mitglied des Kantonsparlaments ist.

Bereits habe sich wieder Grundsatzopposition angekündigt. Er stehe hinter einem neuen Projekt. «Allerdings möchte ich nicht ein drittes Mal als Gemeindeammann an der Urne unsere Bemühungen zerstört stehen.» Daher trete er - anders als zunächst angekündigt - nicht zur Wiederwahl an. Er stelle sein Amt per Ende Jahr zur Verfügung.

Es sei besser, das Hochwasserschutzprojekt einem neuen, unbelasteten Gemeinderat und Gemeindeammann zu überlassen. So könne das Projekt zu einem erfolgreichen Ende geführt werden, gibt sich Gabriel zuversichtlich.

Mara Schwab

Quelle: SDA / Radio Argovia 11.8.2017

Argovia
  • Argovia
    Argovia