Foto: Keystone / Audio: Keystone

Aargau

Fernbus auch im Argovialand unterwegs

Der erste Schweizer Fernbus fährt bald auf Schweizer Strassen. Vorerst im Testbetrieb.

Das Zürcher Unternehmen Domo Reisen wird ab Mitte Juni im Testbetrieb erste Fernbusse auf die Schweizer Strassen schicken. Dies bestätigte das Bundesamt für Verkehr (BAV) gegenüber Blick.ch. Über die definitive Erteilung einer Konzession entscheidet das BAV zu einem späteren Zeitpunkt. Entscheidend sei, dass das Angebot bestehende Linien nicht wesentlich beeinträchtige, so ein BAV-Sprecher. 

Auch Aargauer Strecken betroffen
Das Zürcher Unternehmen möchte mit dem provisorischen Betrieb ab Juni die Strecken Basel-Lugano, St. Gallen-Genf und Chur-Sitten unter realistischen Bedingungen testen. Angedacht sind Stopps in Rothrist, Olten und Baden. Insgesamt hat das Bundesamt für Verkehr sechs Testfahrten bewilligt. 

Foto: Zur Verfügung gestellt

Politische Debatte
Sollte Domo Reisen die Konzession tatsächlich erhalten, würde damit erstmals ein einheimischer Fernbusanbieter auf Schweizer Strassen rollen. Das Thema beschäftigt auch die Politik. Im März hatte der Nationalrat gegen den Willen des Bundesrates entschieden, den Fernbusverkehr in der Schweiz zu liberalisieren. Nun ist der Ständerat am Zug. Besonders im Fokus stand bislang der Deutsche Anbieter Flixbus. Dieser darf wegen des Kabotage-Verbots jedoch keine rein inländische Strecken anbieten. Ein solches Verbot gilt für inländische Anbieter jedoch nicht.

Quelle: SDA / Radio Argovia / Stephan Weber 4.5.2017

Argovia
  • Argovia
    Argovia