Aargau

Bauern erhalten Überbrückungskredite

Die Frostnächte Ende April haben die Aargauer Obst- und Rebbauern hart getroffen. Einige Landwirtschaftsbetriebe rechnen mit einem Totalausfall. Der Kanton will nun Abhilfe schaffen, und mit zinslosen Überbrückungskrediten die finanzielle Notlage der Bauern lindern.

Der Aargauer Landwirtschaftsdirektor Markus Dieth sprach an einer Medienkonferenz von einem «Jahrhundertfrost» insbesondere in den Nächten vom 19. Bis 21. April. Dabei seien Schäden entstanden, wie es die Aargauer Landwirte noch nie erlebt hätten.

Frostschäden im Aargau: Kanton hilft
Jetzt anhören

Bei den Obstkulturen wird kantonsweit mit einem Ertragsausfall von mehr als 85 Prozent gerechnet, bei den Reben beläuft sich der Schaden auf durchschnittlich 60 Prozent. In einigen Regionen wurde jedoch der gesamte Jahrgang 2017 vom Frost vernichtet.

Insgesamt dürften die Schäden laut Kantons im Bereich von 30 Millionen Franken liegen. Einige Aargauer Landwirte haben Angst um ihre Existenz.

Der Kanton Aargau reagiert nun: Er gewährt zinslose Überbrückungskredite und Stundungen von laufenden Krediten. Die Situation habe ihn sehr betroffen gemacht, so Regierungsrat Markus Dieth, nun seien unkomplizierte Lösungen gefragt, damit die betroffenen Betriebe nicht aufgeben müssen.

Quelle: Radio Argovia / Michael Wettstein 11.5.2017

Argovia
  • Argovia
    Argovia