Foto: Keystone

Aargau

Arbeitslosenquote steigt wieder auf 3 Prozent

Die Arbeitslosenquote im Kanton Aargau ist im Oktober auf den Schweizer Durchschnittswert von 3,0 Prozent gestiegen. Die Erhöhung um 0,1 Punkte sei saisonal bedingt, teilte das kantonale Amt für Wirtschaft und Arbeit mit.

Bei den sechs Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) und der Pforte Arbeitsmarkt waren Ende Oktober 10'868 Personen als arbeitslos gemeldet - das sind 184 Personen mehr als im Vormonat. Die Zahl der Stellensuchenden stieg um 254 auf 15'399 Personen.

Insgesamt waren Ende Oktober 1280 offene Stellen gemeldet. Das sind 54 mehr als im Vormonat. Die Arbeitslosenkassen mussten im Aargau gemäss den aktuell verfügbaren Zahlen im August 264 Personen aussteuern - 66 mehr als im Vormonat.

Über dem kantonalen Durchschnitt lag die Arbeitslosenquote in den Bezirken Baden und Kulm (je 3,3 Prozent) sowie in den Bezirken Bremgarten und Zurzach (je 3,2 Prozent). Die Bezirke Muri (2,2 Prozent) und Laufenburg (2,6 Prozent) wiesen die tiefsten Quoten aus.

Wieder mehr Kurzarbeit

Elf Betriebe beantragten im Oktober Kurzarbeit. Das sind vier Betriebe mehr als im Vormonat. Derzeit liegt für insgesamt 457 Personen eine entsprechende Bewilligung vor. Das sind 109 Personen mehr als im Vormonat.

Die Betriebe schöpfen die erteilten Bewilligungen meist nicht für alle Mitarbeitenden aus, wie das AWA festhält. Die Mehrheit der betroffenen Unternehmen stammt aus der Maschinen-, Elektro- und Metall-Industrie-Industrie (MEM) und dem Baugewerbe.

Quelle: sda 9.11.2017

Argovia
  • Argovia
    Argovia