Foto: AFV

Fussball

Aargauer Schiedsrichter werden zu Werbesäulen

Als erster Verband weltweit tragen die Aargauer Fussballschiedsrichter auf ihren Trikots Werbung. Mit dem Logo des Zürcher Autoverleihs Europcar werden Fairplay-Kampagnen finanziert.

Man kennt es von Profifussballern: Die Spieler tragen auf ihren Trikots Sponsorenwerbung. Die Trikots der Schiedsrichter waren bis anhin neutral. Auf der ganzen Welt trugen Schiedsrichter aufgrund einer Vorgabe der FIFA keine Werbung auf ihren Trikots. Der Aargauische Fussballverband AFV will jetzt aber dieses Gesetz brechen: «Ich habe abgeklärt, ob die Möglichkeit überhaupt besteht. Ich habe weder ein Ja noch ein Nein erhalten», sagt Luigi Ponte, Schiedsrichterobmann und Vizepräsident des AFV. 

<p>Setzen sich für mehr Fairplay im Fussballsport ein: AFV-Vizepräsident Luigi Ponte, Carlos Sardinha, CEO von Europcar, Regierungsrat und Sportdirektor Alex Hürzeler und AFV-Präsident Hans Aemisegger.</p>

Setzen sich für mehr Fairplay im Fussballsport ein: AFV-Vizepräsident Luigi Ponte, Carlos Sardinha, CEO von Europcar, Regierungsrat und Sportdirektor Alex Hürzeler und AFV-Präsident Hans Aemisegger.

Foto: AFV

Werbung für Fairplay-Finanzierung

Durch die Aktion «Fairplay - spielt fair» gibt es mehr Geld für die Vereine. In der zweiten Liga werden die Prämien verdoppelt. Der vorbildlichste Verein erhält neu 21'000 Franken. Und neu profitieren zehn statt bislang fünf Vereine von den Prämien. Diese werden jeweils an der AFV-Gala ausgeschüttet. 

Roland Kündig

Argovia
  • Argovia
    Argovia