Foto: Keystone / Audio: Keystone

Muri

Aargauer Fussball Verlierer nach Derby

Ausgerechnet in der letzten Runde verliert der FC Baden das kapitale Auswärtsspiel beim feststehenden Absteiger Muri und verschenkt damit auch die Qualifikation für die Aufstiegsspiele .

Die letzte Fussballrunde in der 1. Liga war aus Aargauer Optik eine traurige Angelegenheit. Der FC Muri stand schon vor dem abschliessenden Derby gegen den FC Baden als Absteiger fest. Baden dagegen musste unbedingt punkten, wenn man sich definitiv für die Aufstiegsspiele zur Promotion League qualifizieren wollte. Am Schluss jubelte Muri nach dem 4:2-Sieg verhalten darüber, dass man dem Kantonsrivalen ein Bein stellen konnte. Am Abstieg ändert dieser Erfolg jedoch nichts. 

Interview mit Jörg Weiss - Präsident FC Muri
Jetzt anhören

Beim FC Baden dagegen war der Katzenjammer gross über die verpasste Qualifikation für die begehrten Aufstiegsspiele auf der Zielgeraden. Nutzniesser davon sind Münsingen bzw. Solothurn. FC-Baden-Präsident Thomi Bräm sprach gegenüber Radio Argovia trotzdem von einer durchaus erfolgreichen Saison. Als Vierter in der Tabelle habe man die Aufstiegsspiele nur knapp verpasst. Und das mit einem der jüngsten Teams in der Liga. 

Interview mit FC Baden Präsident Bräm
Jetzt anhören

SC Zofingen Daumen drücken

FC-Muri Präsident Jörg Weiss bedauert, dass der Aargau womöglich nächste Saison mit Baden nur noch mit einem Team vertreten ist. Viel zu wenig. Mindestens zwei oder drei müssten es laut Weiss eigentlich sein. Er hoffe, dass der SC Zofingen den Aufstieg in die 1. Liga schafft und damit zumindest der Platz von Absteiger Muri kompensiert werde.  

Quelle: Radio Argovia / Roland Kündig 28.5.2017

Argovia
  • Argovia
    Argovia